KyKiske
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Exodios Dun
   Remy Etienne Lebau

http://myblog.de/kykiske

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ky versuchte ruhig zu bleiben so gut er konnte.Vieleicht konnte er Remy mit einem Bluff dazu bringen ohne Kampf mitzukommen..
Im selben Augenblick wu?te er das er sich etwas vormachte.
Remy w?rde niemals freiwillig mitkommen und im selben moment sagte er
"Willst du mich wie ein Attent?ter umbringen?"
Ky nahm seine Klinge von seinem Hals und lief auf der Mauer einige Schritte von ihm weg.Dann drehte er sich um und sah ihn an.
"Ich wu?te von Anfang an das es im KAmpf enden w?rde Remy,la? uns das mit Ehre zu ende bringen."
Remy l?chelte und stand auf.Beide hatten ihre Klingen in der Hand.Ky wu?te das es schwer werden w?rde beide waren sich im Kampf immer ebenb?rtig gewesen.
Remy der wilde,unbeherrschte Krieger mit Gl?ck auf seiner Seite und Ky der ruhige,berechnende und Zielgenaue K?mpfer.
Und pl?tzlich rannte Ky auf seinen Freund zu.Sein Schwert mit der Klinge neben seinem Kopf.Remy konterte schnell.
Beide Schwerter zucken wie Blitze durch die Luft und trafen aufeinander das Funken flogen.Es war einem Tanz gleich..mit t?dlicher Pr?zision das ein Fehler das Ende bedeutet h?tte.Zus?tzlich war auf der einen Seite der Mauer auch noch der Abgrund ins Meer der ebendfalls den Tod bedeuten w?rde.
Remy benutzte immer noch sein Kurzschwert.Was ihm an Reichweite fehlte machte er durch Geschwindigtkeit und K?hnheit wett.Ky wurde ?berumpelt un bekamm eine leichte Wunde an der Schulter.Durch den Treffer angestachelt holte er zum Gegenangriff aus und schwang seine Klinge in einem stetigen Wechsel welcher es Remy schwer machte es abzuwehren.Eine Finte und Remy's Bein war schutzlos.
Die Wunde war nicht tief aber bestimmt schmerzvoll.Doch keiner der beiden zeigte es..stattdessen l?chelten beide nur.
Bis an ihre Grenzen getrieben geno?en sie den Kampf sogar.
Als sie einen weiteren Schlagabtausch beginnen wollte sagte eine laute Stimme..
"Leutnant Ky!wir sind hier um sie zu unterst?tzen und den Fl?chtigen gefangen zu nehmen!"
Ky war fassungslos,wie konnte das sein?Er hatte niemand gesagt wo er war und das er vor hatte Remy sich Remy zu stellen.Wut brannte pl?tzlich in ihm..
Es gab nur eine M?glichkeit..Er war beschattet und benutzt worden.Und entsetzt stellte er fest das Remy in mit einem angewiederten Blick ansah..
"Du hast mich nur hingehalten..Ky.."sagte Remy mit unglaublich ruhiger Stimme und Ky wu?te was es bedeute..
den Tod..aber f?r wen?Er konnte unm?glich so verr?ckt sein es mit zwanzig Schwertk?mpfern aufzunehmen..und doch..
"Niemals lebend...alter Freund.."
Ky verstand nicht.Remy hob beide Armer als wolle er aufgeben..
Und die Erkenntnis was sein Freund vorhatte traff ihn wie der Blitz.Doch es war bereits zu sp?t es zu verhindern.Remy schlo? die Augen lie? sich in die Brandung fallen.Ky eilte zu der Stelle wo sein Freund bis eben noch gestanden hatte.Er sah wie sein Freund in den Wellen aufschlug und in den Wellen verschwand..leblos..
Ein w?tender Schrei in seinem R?cken lie? ihn hochschrecken und sich um blicken.
Er sah 2 der Schwertk?mpfer tod reglos zu Boden sinken.
Ein weiterer wurde gerade von einem Schatten durchbohrt.
Zu schnell bewegte sich die Gestalt..ihn seine Richtung.
Es sprang auf Ky zu doch es war zu schnell.Ky wurde zu seite gesto?en und der Schatten sprang hinunter in die Tiefe...Remy hinterher..
Ky betrachtete das wilde toben das Meeres noch einen Augenblick und wandte sich dann seinen Kollegen zu..
Die Wut brannte wie ein Inferno in ihm und er packte den Anf?hrer der Gruppe mit einer Hand am hals und dr?ckte zu.
Der Kaderf?hrer rang nach Luft und war wehrlos unter dem Griff Ky's.Niemand wagte sich zu n?hern da Mord in Ky's Augen loderte.
Mit t?dlciher Stimme fragte er"Wer hat euch befohlen mir zu folgen?W?hle deine Worte mit bedacht!"
"Es..Es.war der Komandant..Komandant Pelaos.."
Ky lie? den Man fallen und er rang hustend nach Luft.
Ky ging ohne ein Wort an allen vorbei in Richtung Izludes.
Er w?rde noch Heute Nacht Antworten bekommen und wenn er die ganze Gilde auseinander nehmen m??te..
"Remy..viel gl?ck..wo immer du auch bist.."waren die leisen Worte die seinen Mund verlie?en.
Und seine Gedanken wanderten um die Zukunft die gewesen w?re wenn er Remy damals begleitet h?tte..

6.6.05 16:44


Ky erreichte das Gildenhauptquartier nach einem Teleport der Kafrabediensteten in kurzer Zeit.Ky's Wut ?ber das vorget?uschte Vertrauen ihm gegen?ber war noch gr??er geworden.Chrno,ein Freund und Trainingspartner Ky's wartete vor den Toren auf ihn.
"Ky..ich wei? was sie getan haben doch ich bitte dich,mach jetzt keinen Fehler!So wirst du nur Ausgeschlo?en und kannst nichts mehr ?ndern.Wenn wir beide es geschafft haben an die Spitze zu kommen k?nnen wir die Gilde ver?ndern und diese ehrlosen alten M?nner entmachten..Bitte la? es uns auf diese Weise tun..bitte..Ky."
Doch Ky hatte keine Kontrolle ?ber seine Wut mehr,der Verrat an ihm zerschmetterte seinen Glauben an die Schwertkriegergilde.
"Chrno geh mir aus dem Weg!Diese intreganten Mistkerle haben ihre letzte Tat begangen.In einer Minute wird hier die H?lle losbrechen und du solltest nicht dabei sein.."
sagte Ky mit drohender Stimme und lie? ihm am Tor stehn.
Zielstrebig ging auf das Zimmer des Komandanten zu.
Zwei Wachen stellten sich ihm in den Weg.Ky's Blick wurde finster...
"La?t mich durch oder tragt die folgen.."
Er war eine d?stere Erscheinung,sein Schwert in der Hand bereit loszuschlagen.
Doch innerlich wu?te er das er nicht bereit war zu t?ten,keine Unschuldigen.
Die Wachen blieben auf ihren Posten udn Ky mu?te handeln.
Der Griff seines Schwerts traf deine in den Magen und mit einer schnellen Drehung wanderte sein Elenbogen in das Gesicht des anderen.Beide fielen zu Boden und lagen bewu?tlos da.Der Eingan war frei und er ?ffnete die T?r zum Raum des Komandanten...

Komandant Pelaos stand hinter seinem Schreibtisch und Blickte aus dem Fenster in den Hof der Kaserne.
"War der Auftrag erfolgreich Leutnant Ky?"
fragte er und drehte sich zu ihm um.Sein Blick fiel auf das Schwert in seiner Hand und er begriff sofort wie Ky sein Spiel mit ihm durchschaut hatte.Blitzschnell hatte er seine eigene Klinge gezogen.
Doch Ky hatte genau das erwartet.Er war bereits auf den Tisch gesprungen und wich mit einem weiteren Sprung dem ersten Hieb seines Vorgesetzten aus.Er landete neben Pelaos und blockte schon den n?chsten Schlag ab.Er war dem Komandanten inzwischen weit ?berlegen.Seine Schl?ge fingen jeden von Pelaos ab.Ky t?uschte einen Hieb auf das Bein seines Gegners vor um dann seine Klinge hochzurei?en.
Es ri? Pelaos das Schwer aus der Hand udn es landete in der Ecke des Raumes.
Der Komandant sackte zusammen und sah Ky mit angsterf?llten Augen an
"Ky..Ky..ich dein Vorgesetzter du kannst mich nicht t?ten!
man wird dich jagen!"
Ky ging langsam auf ihn zu und packte ihn am Kragen.Er zog ihn hoch auf Gesichth?he und blickte mit eiskaltem Blick in seine Augen.
"Ich bin kein hinterh?ltiger M?rder wie sie!Ich reiche hiermit meinen R?cktritt ein.Sollte man mich verfolgen oder weiter nach Remy suchen werde ich sie beim Oberkomando der Knights von Prontera melden...und sie Pers?hnlich wieder aufsuchen.."
Ohne ein weiteres Wort verlie? er das B?ro.
Er packte seine letzte Habe und ging aus dem Tor.
Ky drehte sich noch einmal um und sah Chrno der ihm nachblickte.Chrno l?chelte und Salutierte.
Ky legte seinen Rucksack ab und tat es ihm gleich.
Dann verlie? er die Gilde ohne noch einmal zur?ckzublicken..
23.5.05 03:23


Ky wanderte von Izlude aus nach Prontera.Seine Gedanken kreisten um das Ende eines Freundes.War es wirklich Remy's Tod gewesen?
Das Meer hatte ihn verschlungen und auch die Gestalt die ihm gefolgt war.
Remy war stehts vom Gl?ck beschienen aber auch er konnte es diesesmal verspielt haben.
Und Ky hatte dazu beigetragen,sein Freund war vieleicht durch seine Schuld ums Leben gekommen.
Es begann zu regnen.
"Wie passend.."dachte Ky.
Er lief langsam mit gesenktem Blick durch die Stra?en der Hauptstadt.Ziellos und ohne Gedanken an das hier und jetzt.
Die Gilde war seine Heimat gewesen,sein Zuhause.
Er hatte es selbst aufgegeben,im Zorn,in Wut dar?ber das er benutzt worden war.
Die Prinzipien,die Ehre,all das wurde mit F??en getreten.
Ky's Welt zerbrach,langsam und qualvoll.
Alles was er f?r gut und richtig hielt war nur eine L?ge.
Ky lehnte sich an eine Wand.Seine Kleider klebten an ihm,waren durchn?st und schwer.
Er hob den Blick und sah wohin ihn seine Schritte gef?hrt hatten.Ky stand vor der Kathedrale Pronteras,dem Haus Gottes,Odin der ?ber diese Welt wachen sollte..
Ky betrat die Kathedrale und f?hlte wie etwas Last von ihm wich.Der lange Flur war hell erleuchtet von Kerzenschein,in den bunten Fensermosaiken schimmerte das Licht in allen Farben.Jeder seiner Schritte erzeugte Hall.
Die Hallen des Herrn hatten durchaus etwas atemberaubendes.
Ky setzte sich in eine der Banken und schlo? die Augen.
Trauer ?berkam ihn,einige Tr?nen liefen ?ber seine Wange.
Wo war sein Gott wenn er so etwas zu lie?..
Falls Remy wirklich Tod war,dann trug Ky die Schuld.Und ob er mit dieser B?rde leben wollte oder ihm nicht lieber in das Nichts folgen wu?te nicht.
"Was es auch ist..Wie du es auch siehst..so schlimm kann es unm?glich sein!"
Ky schreckte hoch und sah in das Gesicht einer jungen Acolytin.
Sie kniete neben ihm und l?chelte ihn an.
Ky war zu sehr in Gedanken gewesen und hatte ihr kommen nicht bemerkt.
"Mein Name ist Nima Vergidi,ich bin eine Acolytin im Dienste Odins.Kann ich dir irgendwie helfen?Welchen Dienst kann der Herr dir bieten?"
Ihre Stimme hatte etwas angenehmes,freundliches und beruhigte ihn etwas.
"Gott...ich wei? nicht ob es ihn geben kann wenn er zul??t das seine treuen Diener benutzt werden und ihre Ideale mi?braucht.."sagte Ky.
Die Acolytin sah ihn etwas nachdenklich an l?chelte jedoch gleich wieder und sagte
"Wenn auch nur ein Diener des Herrn seine Hand auf Erden ist,seine Sch?tzende Hand oder seine Faust,so kann der Herr die Welt ver?ndern..Doch alleine ist auch der Herr machtlos.
Wenn alle deine Ideale mit F??en treten,du jedoch nach ihnen lebst sind sie nicht umsonst."
Ky hob den Kopf und sah die Acolytin an.
Sie war j?nger als er,sie mochte gerade das Frauenalter erreicht haben.
Und doch steckte in ihren Worten so viel Weisheit,soviel Trost.
"Junger Krieger wenn du an deiner B?rde verzweifelst dann Blick in den Himmel,sieh dich um betrachte die Sch?nheit der Erde.Sie ist jede Schwierigkeit,jeden Schmerz wert."
Ky sah sie immernoch an,mit den Augen eines Kindes das gerade von einem Wunder h?rte und daran zu glauben begann.
All das Leid das er gesehen hatte,die Korruption
und die Machtgier die sich ausbreitete.
Er w?rde zu einer Faust Gottes werden..Zu seinem Volstrecker auf erden.Er hatte wieder ein Ziel,eine Aufgabe.
Nima l?chelte ihn an,sie wu?te das er gerade seinen Weg ins Licht wieder gefunden hatte.
Mit leiser,fast tr?umerrischer Stimme sagte sie
"Wenn du dich einmal allein f?hlen solltest dann nimm das und denk an den Herrn."
und sie reichte ihm ihr Rosary.
Ky hielt es fest..f?r eine lange Zeit.


6.6.05 10:39


Ky w?rde durch das laute bersten der Kirchentore aus seinen Gedanken gerissen.
Pelaon stand mit einer Truppe Schwertk?mpfer im Torbogen der Kathedrale,sein Blick suchte Ky und als er ihn fand waren seine Worte
"Da ist der Verr?ter,nehmt ihn fest!Sollte er sich wehren t?tet ihn!"
"Du ehrlose Bestie.."war alles was Ky entgegnete.
Er zog sein Schwert und und trat in den Gang zwischen den Kirchenb?nken.
Das Kerzenlich lie? alles leicht schimmern,die R?stungen,die Schwerter und die Augen der Kontrahenten.
Ky versuchte Chrno in den Reihen seines Feindes zu finden doch er er war nicht da.
Was auch immer Pelaon ihnen erz?hlt haben mochte Chrno war nicht darauf reingefallen.
"Holt euch diesen verr?terrischen Wurm."wies der Komandant seine Untergebenen an.
Doch Nima trat vor Ky..
"Wer ihr auch sein m?gt und was euch auch Macht verleiht.
In diesen Hallen werdet ihr kein Blut vergie?en au?er dem eurem!Der Herr duldet keinen Frefel in diesem Ort des Friedens!Geht und la?t diesen Krieger in Ruhe oder...
Zieht die Rache des Herrn auf euch!"
Ky war beeindruckt,hatte diese Acolytin ihm gerade noch mit freundlicher,f?hrsorglicher Stimme Trost und Mut zugesprochen
war ihre Stimme jetzt hart und richtend,einem Feldherrn gleich.

Ebenso hart war ihr Blick,er h?tte den Teufel erzittern lassen und zur?ck gedr?ngt soviel Glaube funkelte in ihren Augen.
"Die Acolytin interessiert mich nicht,bringt mir nur Ky!"
sagte Pelaon mit harter Stimme und seine Krieger liefen langsam auf Ky und Nima zu,die Waffen zum Schlag bereit.

Nun trat Ky vor Nima."Geh!Renn und bring dich in Sicherheit!
Sie wollen nur mich aber leicht werde ich es ihnen nicht machen."
Und zu seiner gelinden ?berraschung l?chelte sie ihn an.
"Ky-San,ihr seid in den sch?tzenden Hallen des Herrn.
Und wisset ihr seid nicht der einzige der f?r seinen Glauben K?mpft.Ihr seid nicht allein!"
Ky verstand nicht was sie ihm damit sagen wollte bis sie ihn wieder anl?chelte und auf seine Angreifer zutrat.
"Br?der und Schwestern,Unrecht geschieht in den Hallen des Herrn!Ich bitte um euren Beistand!"
Ky verstand nicht was sie damit bezweckte.Auch ein noch so fester Glaube w?rde sie vor einer Klinge nicht sch?tzen.
Dann sagte sie mit lauter Stimme..
"Im Namen des Herrn.."
"Um Unrecht zu bek?mpfen..die schwachen zu sch?tzen.."
Um sie herum bewegte sich etwas,T?ren ?ffneten sich.Aus den Schlaffr?umen,der Kapelle im hintern Teil der Kathedrale,aus der Bibeliothek,von ?ber all traten Menschen in die Haupthalle.
Acolyten,Schwertk?mpfer..und Crusader,die Faust des Herrn wie man sie nannte..
Nima's Stimme schlo?en sich viele an,in ihrem Blick sah man Zorn.Ihre Worte hallten laut wie Donner..als w?rden hunderte von Engeln aus dem Himmel ihnen die Unterst?tzung zurufen.
Die Acolyten und Schwertk?mper im Dienste der Kirche traten an Ky's und Nima's seite.
Und eine Crusaderin trat vor die Krieger der Schwertk?mpergilde.
"Verla?t diesen Ort!Dieser Junge Krieger steht unter dem Schutz des Herrn!Geht solange euch sein Zorn nicht zerschmettert..dies ist die letzte Warnung bevor ihr eurem Sch?pfer gegen?bertretet!"
Sie zog ihr Schwert und Blitze umgaben die Klinge.
Die Angreifer standen f?rmlich unter Schock.Eine ?bermacht hatte sich vor ihnen erhoben,doch auch wenn es weniger gewesen w?ren.Der Glaube schien ihnen die Kraft von zehn zu geben und ihr Sinn f?r Gerrechtigkeit den Willen es mit jedem aufzunehemen.
Die Krieger rannten weg ebenso wie Pelaon der aber noch einen letzten w?tenden Blick auf Ky warf.
Dann rannte auch er weg von dem Ort seiner Niederlage.
Die Crusaderin trat auf Ky zu und l?chelte..
Ky war ?berw?ltigt von dem Schauspiel das sich gerade ereignet hatte.
Er kniete nieder und sah zu dieser Streiterin des Herrn auf.
Sie l?chelte"Junger Krieger,ich hei?e dich im Dienste des Herrn willkommen."und sie reichte ihm ihre Hand um ihn wieder nach oben zu ziehn.
Z?gerlich ergriff er ihre Hand.
Alle Anwesenden begr??ten ihn und Ky f?hlte die W?rme in seinem Herzen die er glaubte verloren zu haben..
leise sagte er mit Blick auf die Crusaderin.
"Die Faust des Herrn..seine ?sch?tzende Hand.."
24.5.05 23:23


Die Crusaderin bot Ky an in den Gem?chern der Kathedrale zu bleiben und von den Dingen zu berichten die ihn hergef?hrt hatten.
Ky f?hlte sich frei und an dem Ort den er immer gesucht hatte.
Nima entbot ihm eine angenehme Nacht und zog sich in ihre Schlafgemach zur?ck.
Die Crusaderin und Ky setzten sich in eine der Wohnkammern in den Nebengeb?uden und er begann zu erz?hlen.
Vom Begin seiner Ausbildung,seiner Freundschaft zu Remy und dem Ende das er wahrscheinlich gefunden hatte.
Als Ky seine Geschichte beeendet hatte,sah ihn die Crusaderin ersnt an.
Er erschrack innerlich,hatte er etwas falsches getan,etwas das ihn in ihren Augen als Verr?ter,Schurke oder sonst etwas B?ses darstellte..
Sie stand auf und trat ihm gegen?ber.
"Es ist mir eine Ehre dich kennen zu lernen Ky Kiske.Mein Name ist Tiara Diano,ich bin Komandant der in Prontera stationierten Crusader Gilde.Ich hei?e dich willkommen und m?chte dich in unsere Reihen einladen.Ich glaube das der Herr dich zu uns gef?hrt hat und das du mehr als geeignet bist uns beizutreten."
Ky w?r ?berrumpelt,er hatte zwar Trost erwartet aber nich ein Angebot den Crusadern beizutreten.
Er kniete nieder
"Wie auch immer ich dem Herrn dienen kann,ich werde es tun."
"Bitte warte einen Moment Ky."sagte Tiara und ging zu T?r.
Eine junge Acolytin trat heran und Tiara sagte etwas leise zu ihre.Die Acolytin nickte und eilte davon.
"Ich werde dir Hilfe zur Seite stellen die dich bei der Vorbereitung zur Pr?fung unterst?tzen."
"Ihr habt nach uns gesand Lady Tiara?"
Ky blickte zur T?r.Ein Priester und die junge Acolytin standen da.
"Ah,Pater Jira und Schwester Trinity kommt herein.
Das ist Ky Kiske,ein neuer Anw?rter der Crusader.Ich m?chte bitten ihn unter eurem Schutz zu stellen und ihn zur Pr?fung zu geleiten."
"Nat?rlich Lady Tiara"und er wandte sich Ky zu"Es freut mich dich kennen zu lernen Ky.Wann immer du bereit bist k?nnen wir mit den Vorbereitungen beginnen."
Ky blickte ihn an und berstend vor Tatendrang sagte mit zittriger Stimme
"Wenn es euch recht ist Pater Jira,bitte beginnen wir sofort."
Jira nickte und sie begannen ihre Reise zur Vorbereitung auf die Crusaderpr?fung...



Es dauerte einige Tage,Jira,Trinity und Ky wanderten viele Tage.
Sie unterwiesen ihn in den wegen des Herrn,Trainierten mit ihm.
Er f?hlte seine Kraft stetig gr??er werden,sein wissen ?ber den Glauben wuchs und ebenso seine neugewonnene Freundschaft zu Jira und Trinity.
Und der Tag der Pr?fung war gekommen.Die Pr?fungs Gegenst?nde waren gesammelt,das Wissen und die Kraft waren geschaffen.Es wurde Zeit.
"Ich danke dir Jira und dir auch Trinity,aber ich mu? mich jetzt verabschieden.Die Pr?fung erwartet mich."
Jira lachte nur und sagte
"Du mu?t nicht allein gehen mein Freund.Wir begleiten dich!"
Ky war froh solche Freunde gefunden zu haben.
"Danke ich freue mich das ihr mich begleitet."
Sie erreichten bald das Schlo? von Prontera wo der Pr?fer auf Ky wartete.
Ein gro?er muskul?ser Crusader stand auf dem Hof und wartete auf Ky.Er war eine beeindruckende Erscheinung,eine Kraft die schier unermesslich schien und eine Erhabenheit die auf die ganze Umgebung wirkte.
Ky trat vor ihn und nannte seinen Namen,seinen Wunsch Crusader zu werden und seine Empfehlung von Tiara.
Der Crusader,Lord Arges war sein Name,nickte und nannte ihm die erste Pr?fung.
Ein Gang voller Kreaturen sollte ohne auch nur einen Schlag zu f?hren durchquert werden.
Ky legte seinen Schwertgurt ab und reichte es Jira.
Er trat in die Katakomben des Schlo?en und betrat den Pr?fungsgang.Es waren viele Monster,Mandragoras,Familiars und Zombies.Doch Ky dachte nicht nach,er rannte los sprang ?ber eine Mandragora.Zwei Zombies liefen auf ihn zu.Er machte einen Sprung an die Wand und stie? sich ab.Er landete hinter den Untoten und rannte weiter.
Ein andere Zombie war vor ihm aufgetaucht und schlug nach ihm.Ky tauchte unter dem Hieb hinweg,drehte sich und stand nun hinter der Kreatur.Er sah das Ende des Ganges und er spurtete darauf zu.Eine Mandragora und einige Zombies blokierten seinen Weg.Ky stopte,es waren zu viele..
Sein Blick fiel auf eine Mandrogora etwas abseits.Er nam Anlauf und sprang auf sie.Sie ?ffnete ihr Maul weil sie dachte sie k?nnte die Beute fressen.Der Schwund bef?derte Ky etwas in die Luft und er ?berwand so die Massen vor dem Ausgang.
Er verlie? den Gang und die erste Pr?fung war bestanden.
"Gut junger Krieger,gut gemacht"sagte Lord Arges.
"Nun geh in die Kathedrale zu Lady Tiara,sie wird deinen Glauben testen.
Dort angekommen stellte sie ihm Fragen ?ber alle breiche des Glaubens,der Crusader und der Kirche.
Ohne Jiras Beistand h?tte hier seine Pr?fung ihr Ende gefunden.Doch Jira hatte ihn gut vorbereitet.
Als n?chstes mu?te er sein Schwert mit heiligem Wasser segnen lassen,was jedoch nichts als Formalit?t war da Jira bereits mit dem heiligen Wasser wartete.
Ein andere Crusader Komandant nahm die Segnung vor und er?ffnete ihm die letzte Pr?fung..
"Geh in die untersten Gew?lbe des Schlo?es,Vernichte jede Kreatur der H?lle und zeige keine Gnade!"
Ky nickte ernst und machte sich auf den Weg.Jira und Trinity nicktem ihm zu und ihr Blick w?nschte ihm Gl?ck.
Er trat in die Gew?lbe und je tiefer er kam desto dr?ckender wurde das Gef?hl das der Tod hier lauerte.
Modriger Geruch lag in der Luft,Knochen lagen auf dem Boden.
Er h?rte ein leises St?hnen und Schleifger?usche.Dann sah er sie..
Zombies,Skelette und Mumien wankten auf ihn zu.Das B?se umgab sie und der Hass der sie auf ihn zutrieb war zu sp?ren.
Ky ber?hrte das Rosary das ihm Lady Nima gegeben hatte..
..und er begann zu l?cheln,er zog sein geweihtes Schwert.
"Kreaturen der H?lle...fallt im Namen Gottes!"sagte er mit lauter Stimme und er st?rtzte auf sie zu.
Die vorderste Reihe untoter wu?te nicht wie ihnen geschah.
Er enthauptete zwei der Untoten mit einem Hieb,ein Tritt schickte ein Skelett gegen die Wand das es zerbach.
Ein Gouhl war hinter ihm aufgetaucht,Ky blickte sich um und lie? sich auf die Knie fallen.Da wo sich eben noch sein Kopf befunden hatte schlugen die Klauen des Gouhls ins leere.Ky stie? mit dem Schwert nach oben und durchbohrte den Kopf der Kreatur.Ohne zu sehen ob sie erledigt war sprang er aus der Hocke auf eine Gruppe Zombies zu,der gouhl hing noch an seiner Klinge und er schwang seine Waffe das der Gouhl auf die Zombies geschleudert wurde.Sie wurden von der Wucht umgerissen und Ky rannte auf sie zu.Sie bekamen keine Chance auf eine zweite Attake,Ky erleichterte sie um ihre K?pfe w?hrend sie versuchten wieder auf die Beine zu kommen.
Der sicherste Weg einen Untoten zu beseitigen war ihm seinen Kopf zu nehmen und Ky setzte dieses Mittel mit eiserner Entschlossenheit ein.
Der letzte Zombie fiel und es war vollbracht..viele tote K?rper lagen am Boden und es sah nach einem Schlachtfest aus.
Ky sah auf all die ?berreste und Mitgef?hl ?berkam ihn..und Scham das er es fast genossen hatte sie alle zu erledigen.
Mit trauriger Miene trat er aus dem Gang.Lord Arges empfing ihn mit freudigem Blick,doch ihm entging seine Traurigkeit nicht.
"Ky Kiske gr?me dich nicht,sie hatten ihre Seele bereits verloren und ihr K?rper war nur ein Werkzeug des B?sen!.Mitgef?hl ist wichtig Ky,aber zeig es den Lebenden und erinnere dich an die Toten.Nicht anders herum!"
Ky nickte ernst.
"Aber nun zum erfreulichen Teil Ky...Ich hei?e dich in den Reihen der Crusader willkommen!"....
6.6.05 15:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung